Engagement für Kriegsgräberfürsorge

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. erhält und pflegt die Gräber der Kriegstoten auf Dauer und berät unter anderem Angehörige sowie öffentliche und private Stellen. Der Verein setzt sich auch für die Bildungsarbeit an den Kriegsgräberstätten ein. Ministerin Sabine Sütterlin-Waack hat sich auf ihrer Sommertour von diesem Engagement ein Bild gemacht.
V.l.: M, Marlene Andresen (MILIG), Hr. Redemann (Mitglied des Landesvorstandes), Hr.Dr. Klug (Landesvorsitzender, III M a.D.), Hr. Niemans (Geschäftsführer Landesverband SH).
© Innenministerium

Landesregierung Schleswig-Holstein