Ideen vor Ort realisieren

Auf ihrer Sommertour hat sich Sabine Sütterlin-Waack in Friedrichstadt unter anderem auch über die Umsetzung des so genannten "Regionalbudgets" informiert. Damit erhalten Projekte über die AktivRegionen zusätzlich zu den EU-Mitteln auch Gelder des Bundes und des Landes, zum Beispiel für einen Wohnmobil-Stellplatz oder Ladesäulen für E-Autos. Etwa 350 Projekte können in diesem Jahr umgesetzt werden.
Geschäftsführerin Anja Andersen zeigt den Friedrichstädter Wohnmobilstellplatz, der mit Mitteln der AktivRegion Südliches Nordfriesland realisiert wurde.
© Eider-Treene-Sorge GmbH

Landesregierung Schleswig-Holstein